WordCloud Generatoren: Die zehn besten Online-Tools

WordCloudAus dem Zusammenhang gerissene Worte in unterschiedlicher Größe und in vielen Farben, zu einer großen Sprechblase geformt – so sieht eine typische  TagCloud aus. TagClouds oder Wortwolken dienen dazu, alle Begriffe einer Texteinheit entsprechend ihrer Häufigkeit unterschiedlich groß darzustellen, um so die zentralen Botschaften zu visualisieren. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig: Mit TagClouds können zum Beispiel die wesentlichen Inhalte eines Zeitungsartikels, einer Rede oder einer Webseite kurzerhand veranschaulicht werden. Um selbst Wortwolken zu erstellen, ist weder teure Spezialsoftware noch aufwendiges Formatieren in Word oder Photoshop notwendig…

Bei diesen zehn Anbietern lassen sie sich unkompliziert und kostenlos direkt online im Browser erstellen:

wordle_logo Wordle ist der wohl bekannteste WordCloud Generator. Auf der Website lassen sich eigene Texte  per Copy and Paste einfügen und dann direkt online zur Wortwolke weiterverarbeiten. Farbe, Schriftart und Layout der Wolke können dabei beliebig variiert werden. Das fertige Resultat kann anschließend per Screenshot gespeichert oder in einer öffentlichen Galerie hochgeladen werden. Auch eine direkte Druckfunktion wird angeboten. Ein großer Vorteil von Wordle ist, dass eine Nutzung ohne vorherige Anmeldung möglich ist. Allerdings arbeitet Wordle mit einem Java-Applet, das viele Browser wegen möglicher Sicherheitslücken automatisch blockieren. Es muss in den meisten Fällen gesondert zugelassen werden.

TagxedoTagxedo ist einer der vielseitigsten Generatoren und bietet dem Nutzer, ebenfalls ohne Registrierung, zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten. Als Quelle können eigene Dateien hochgeladen werden, Texte manuell eingegeben werden, oder auch Website URLS dienen. Neben Farbe, Schriftart und Ausrichtung der Worte lassen sich mit Tagxedo auch die Konturen der Wortwolken kreativ gestalten. Sogar eigene Fotos können hochgeladen werden und als Kontur dienen. Das Speichern ist unter anderem als Bilddatei in verschiedenen Größen möglich. Zudem lassen sich die eigenen Werke in den gängigen Social Media Kanälen teilen sowie im angegliederten Shop auf T-Shirts und Tassen drucken. Einzige Einschränkung: Für die Nutzung muss das Browser Plugin Silverlight installiert sein.

worditoutLogoX320Y100Eine sehr simple und übersichtliche Variante um WordClouds zu erstellen ist WordItOut. Der Quelltext wird in ein Textfeld kopiert und mit einem weiteren Klick in eine Wortwolke verwandelt. Kleine Änderungen wie Farbe, Schriftart oder Wortanzahl werden anschließend vorgenommen. Zudem kann im hinterlegten Text manuell eingestellt werden, welche Worte in der Wolke berücksichtigt und welche ausgeblendet werden. Auch WordItOut kommt ohne vorherige Registrierung aus. Die fertige Wortwolke kann sich der Nutzer per Mail zuschicken lassen oder mittels Screenshot abspeichern.

TagCrowd-logo Ähnlich schlicht und simpel ist der Generator TagCrowd. Die Textquelle lässt sich manuell, per Dateiupload oder per WebPage URL eingeben. Die ausgespuckte Wortwolke kann in Schriftart, Farbgestaltung oder Form allerdings nicht nach den eigenen Vorlieben angepasst werden. Dafür illustriert TagCrowd besonders gut Worthäufigkeiten, denn die Anzahl des Vorkommens im Text kann neben dem Wort eingeblendet werden. Auch bei TagCrowd ist keine Anmeldung erforderlich. Das Abspeichern ist als PDF- oder HTML Datei möglich.

Tagul Logo Tagul ist der einzige vorgestellte Generator, bei dem eine vorherige Anmeldung notwendig ist. Dafür erwarten den registrierten Nutzer unendliche viele Möglichkeiten der individuellen Anpassung. Auch Animationen sind möglich. Die erstellte Cloud lässt sich als Bilddatei abspeichern oder direkt in die eigene Homepage oder die Social Media Site integrieren.

Many-eyes-logo_2  Der wohl für die professionelle Nutzung am ehesten geeignete Wordgenerator mit den komplexesten Funktionen ist ManyEyes. Das von IBM entwickelte Tool versteht sich als Web Community, das Experten, Praktiker und Akademiker zusammenbringt, die durch das Teilen ihrer persönlichen Many Eye Visualisierungen die Möglichkeit erlangen, voneinander zu lernen und zu profitieren. Es können nicht nur Daten visualisiert sondern auch zusätzlich dazu Infografiken erstellt, Wörter in hierarchischer Anordnung angezeigt oder in Beziehung zueinander gesetzt werden. Das Hochladen des zu visualisierenden Inhalts verläuft dabei ebenso einfach wie bei anderen Generatoren in verschiedenen Textformaten. Zwar ist die Nutzung kostenlos, um eine Registrierung kommt man allerdings nicht herum.

urim_2  Als relativ schlichte Art der Wordcloud dient Urim dazu, den Kerninhalt einer Website schnell und übersichtlich zu visualisieren. Es wird sowohl die Häufigkeit vorkommender Stichwörter angezeigt, als auch eine einfache Navigation gewährleistet, in dem man durch Anklicken von Wort zu Wort springen kann. Mit der rechten Maustaste lässt sich außerdem ein bestimmtes Stichwort im ganzen Text hervorheben. Um unnütze Wortbausteine wie „Lesen Sie mehr“ zu umgehen, kann man mit der Kombination Alt+Shift+U auch nur den Textteil markieren, der analysiert werden soll. Das Add-on wird von FireFox angeboten, Chrome und Explorer-Nutzer müssen sich also Alternativen suchen. Da es sich hierbei um ein leicht zu installierendes Applet handelt, ist die Nutzung sehr unkompliziert und keinerlei Registrierung notwendig.

yippy  Das Besondere am Wort-Generator yippy ist die Erstellung von Clouds anhand einzelner oder zusammenhängender Stichwörter: Der Nutzer muss keine endlos langen Texte oder eine URL einfügen, schon allein die Angabe eines oder mehrerer Suchbegriffe genügt, da yippy die Informationen zum jeweiligen Thema aus den Ergebnissen der eigenen Suchmaschine generiert. Dabei verspricht das Tool höchste Aktualität, außerdem lassen sich einzelne Suchergebnisse durch einen einfachen Klick nachverfolgen. Zur Verfügung steht die Seite nur auf Englisch, allerdings liefert sie auch bei Themen mit ausschließlich deutschlandweiter Relevanz zuverlässige Ergebnisse. Bei der Wahl der Schriftfarbe ist von yippy blue über darkturquoise bis lemonchiffon für jeden etwas dabei. Auch die Auflösung sowie die individuelle Anpassung an die eigene Website können einfach eingestellt werden.

vocab grabber  Der vocab grabber schwächelt zwar bei einer ausgefallenen Darstellung seiner Wortwolken – dank der Kopplung an den Thesaurus ist allerdings die genaue Sortierung, Filterung und Speicherung der einzelnen “Vokabeln” eines Textes möglich. Klickt man auf die einzelnen Stichwörter, lassen sie sich nach den Themengebieten Geographie, Menschen, Sozialwissenschaften, Kunst & Literatur, Mathematik, Wissenschaft und Vokabular anzeigen. Daneben sind auch Definition und Strukturbaum des ausgewählten Wortes verfügbar, sowie konkrete Beispiele aus dem durchsuchten Inhalt. Die alleinige Angabe einer URL reicht dem vocab grabber nicht, der Text muss per copy und paste eingefügt werden. Leider ist nur die Analyse von englischen Texten möglich, da sich der vocab grabber am englischsprachigen Thesaurus orientiert – in diesem Fall ist das Tool aber umso nützlicher und beispielsweise bei der genauen Lektüre wissenschaftlicher Artikel von Vorteil.

imagechef  Mit diesem Onlinetool lassen sich Texte in verschiedenen, witzigen Formen darstellen, darunter Herzen, Katzen oder eine Sonne. Auch die Farbe des Textes, des Hintergrunds und die Schriftart können individuell eingestellt werden. Die Eingabe einer URL ist nicht möglich, es müssen ganze Texte oder Textbausteine eingefügt werden, damit man am Ende die fertige Wortwolke bewundern kann. Um das Kunstwerk zu speichern, muss man sich auf der Seite registrieren. Außerdem ist die Installation des neuesten Flash-Players Voraussetzung. Als lustiges Textgeschenk oder kreative Ablenkung zum schnellen Teilen per Mail oder Facebook ist diese Art der Wortwolke eine gute Idee – für die professionelle Nutzung aufgrund der etwas kitschigen Konturen wohl eher nicht.

4 Antworten zu “WordCloud Generatoren: Die zehn besten Online-Tools

  1. Pingback: Synonyme – und wo du sie finden kannst! | Rolands Hilfe

  2. Ganz neu ist die Seite http://www.wortwolken.com/ , die speziell für Mobilgeräte entworfen wurde. Ohne Anmeldung oder Registrierung kann der Service – auch professionell – genutzt werden. Die Eingabemöglichkeiten umfassen Copy+Paste, eine URL, ein MS-Office-Dokument oder auch ein PDF. Ausgegeben werden kann eine Grafik, die auch in den sozialen Medien wie Facebook und Twitter geteilt werden kann.

  3. Eine gute Übersicht, danke dafür. Neben Ottmars Vorschlag ist mir noch dieses Tool https://60tools.com/de/tool/word-cloud aufgefallen. Das gefällt mir vom Stil ganz gut. Man kann dort, wenn gewünscht, auch selbst einstellen, welches Wort wie groß dargestellt werden soll.

  4. Auf http://www.wortwolken.com/ lässt sich die Größe ändern, indem manuell in der Wortliste die Häufigkeit variiert wird. Neu ist mittlerweile die Möglichkeit, in der Wortliste auch Links anzugeben. Dadurch wird die Wortwolke zu einer Linkwolke, d. h. es kann aus der Wortwolke direkt zu weiterführenden Themen gesprungen werden.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s