Schlagwort-Archive: Social Media

blätterwald auf der European Summit on Measurement in Dublin

amec European summit Dublin 2012

– English version below –

Der “Weltverband” der Medienanalysten trifft sich von heute an im irischen Dublin – und blätterwald ist mit dabei. Die Teilnehmer der Konferenz kommen u.a. aus den USA, Polen, Israel, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Südafrika, der Türkei, Groß Britannien und Australien.

Weiterlesen

Advertisements

Blätterwald auf der re:publica 12: Unliebsame Berichterstattung löschen – Zensur oder berechtigte Maßnahme gegen unberechtigte Schmähungen?

Nichts zu beanstanden: Kaffee auf der re:publica 12. (Bilder: Matthias Galle) Viele Vorträge am ersten Tag des re:publica Internet-Kongresses widmeten sich Recht und Unrecht im Internet, Urheberrecht in der Netzwelt und Verantwortlichkeiten für Inhalte im Web 2.0. Darunter auch der Vortrag von Jörg Heidrich „Mit Marken gegen Meinungen. Wie Unternehmen unliebsame Berichterstattung im Netz unterbinden“. Jörg Heidrich ist Anwalt für Internet-Recht und Justiziar des Heise Zeitschriften Verlags.

Beim Streifen durch Blogs, Foren, Tweets und Facebookeinträge z.B. mit dem blätterwald RADAR stoßen Unternehmen und Organisationen nicht nur auf positive Beiträge. Auffällig sind vor allem jene Meldungen, die der Reputation schaden könnten und gegen die mitunter rechtlich vorgegangen werden kann. Anlass dafür bieten eine breite Palette von Rechtsverstößen:

Weiterlesen

Link- und Literatursammlung zu Online-Fundraising

Dieser Beitrag listet Fachliteratur, wissenschaftliche Arbeiten und Links zu online verfügbaren Präsentation zu den Themen Social Media, Facebook-Marketing und Online-Fundraising auf. Er entspricht der Literaturliste zum Workshop „Integriertes Online-Fundraising“ von Oliver Numrich auf dem Fundraising Kongress am 18. April 2012 in Berlin. Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Weiterlesen

Wie funktioniert eigentlich ein Crawler und was ist das überhaupt?

Lycos-Hund

Die erste bildhafte Darstellung eines Crawlers, an die ich mich erinnere, war der Suchhund von Lycos.

Wenn mich Kunden fragen, was eigentlich ein Crawler ist, dann würde ich gern auf einen bunten Kasten in der Büroecke zeigen können, der laut zischt und pfeifft und dabei hin und her wackelt: „Das ist unser Crawler, der durchsucht jetzt für Sie das Internet“, würde ich dann erläutern und alles wäre klar. Leider kann man einen Crawler weder vorzeigen, noch anfassen. Es ist nur eine Software, ein Progrämmchen, das mehr oder weniger selbständig Seiten im Worldwideweb liest und indiziert. Wie funktioniert nur die Suche mit einem Crawler? In 5 Schritten…

Weiterlesen

Wie hoch ist eigentlich IHR Social-Media-Einfluss?

Der kostenlose Dienst Klout behauptet, den Einfluss einer Person im Social Web auf einer Skala von 0 bis 100 ausweisen zu können. In die Analyse einbezogen werden die gängigen Social Media-Kanäle wie Facebook, Twitter und Google+ sowie die Plattformen YouTube, Instagram, Flickr, LinkedIn, FourSquare, Tumblr, Blogger, WordPress, Facebook Pages und last.fm. Wie genau der Score berechnet, ist nicht bekannt, denn auch Klout ist wie Googles Pagerank oder Alexa eine Black Box: wie hoch etwas gewichtet wird, wird nicht offengelegt. Nur dass 35 verschiedene Variablen einbezogen werden, gibt Klout bekannt. Weiterlesen

Buchempfehlung: Simon Boé/Jana Lipovski „Online Strategy. Das 10 Mal 10 des Online-Marketings“

Kürzlich wurde ein Ratgeber zum Online-Marketing von Goldmedia Marketing veröffentlicht. Er behandelt die Themen Social Media, Facebook, Twitter, Online Communities, Suchmaschinenoptimierung und -marketing, Online PR, Web Usability, Newsletter und Online-Marketing sowie mobile Apps. In 10 Grundregeln sind für jedes Kapitel Grundsätze zusammengefasst, so dass der Ratgeber einen sehr guten Überblick über die Möglichkeiten von Marketing im Netz bietet. Viele der Tipps lassen sich einfach und vor allem kostenlos umsetzen.

Weiterlesen

Der Rund-um-die-Uhr-Alarm entmutigt Ihre Spender

Ich glaube an die Macht des Internets und daran, dass Social Media der Menschheit im Allgemeinen und Spendenorganisationen im Speziellen dienen kann. Allerdings wäre es nachlässig, wenn ich nicht genau so sehen würde, dass der Aufstieg des Social Web auch eine ernsthafte Herausforderung für Non-Profit-Organisationen darstellt. Denn es bedeutet, 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche mit Katastrophenmeldungen bombardiert zu werden und ein Leben im dauernden Alarmzustand zu führen. Inzwischen werden wir Internetnutzer, Smartphone-Besitzer und Tablet-PC-Geeks schließlich rund um die Uhr mit grauenvollen Nachrichten überhäuft: Von der Hungersnot in Afrika, über den Krieg im Nahen Osten bis zur globalen Weltwirtschaftskrise – wir ertrinken in traurigen Tweets, niederschmetternden Statusmeldungen und schwermütigen Videos. Weiterlesen