Schlagwort-Archive: Pressearbeit

Kommunikation im Kongress-Fieber: Welche sich lohnen

IMG_0602Kommunikationskongress des Bundesverbands der Pressesprecher 2015 im Berliner Congress Centrum.

Tagungen, Kongresse, Symposien – in der Kommunikationsbranche ist das Angebot an Networking-Veranstaltungen schier unüberschaubar. Doch Zeit und Budget für derlei Angebote sind im stressigen PR-Alltag knapp bemessen. Für welche Veranstaltung soll ich mich entscheiden? Hier die zehn spannendsten Kongresse der Kommunikationsbranche aus unserer Recherche. Weiterlesen

Advertisements

PRO DUZEN: Stressfaktor Sie

Envious man looking at a manager„Herr Meier, kannst du morgen früher kommen?“. Merkwürdige Anreden wie diese können entstehen, wenn man im Unternehmen auf dem „Sie“ besteht, obwohl man seit Jahren zusammenarbeitet und sich auch privat gut versteht – oder weil man sich ironisch über diese Steifheit hinwegsetzen möchte. Aber wie soll man sich denn nun knigge-fein im Berufsalltag begegnen? Weiterlesen

Wider dem Duzen im Büro: Alle sind „verduzt“

Bussi, Bussi, na Du...! Das ständige Duzen kann Konflikte überdecken...

Bussi, Bussi, na Du…! Das ständige Duzen kann Konflikte überdecken…

Allgemeines Duzen mit jedermann hat sich in den meisten Büroetagen durchgesetzt. Nicht nur in hippen Start-ups gilt längst: Du bist ein Kollege, dann duze ich Dich! Selbst wenn wir uns noch nie zuvor gesehen haben. Auch wenn Du mein Vorgesetzter bist. Ob am Telefon, in der E-Mail oder auf dem Gang: Du! Du! Du!  Was auf den ersten Blick unverfänglich und lässig wirkt, kann Probleme verursachen. In bestimmten Situationen wünscht man sich, man wäre bloß beim „Sie“ geblieben…

Weiterlesen

Kein Bock auf Präsentation? 25 Kniffe für besseres PowerPoint

Business ManOb beim Vortrag im Proseminar, der Abteilungssitzung oder der Präsentation beim Kunden: PowerPoint ist aus dem Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken. Um dem „Death by PowerPoint“ vorzubeugen, der unweigerlich bei zähen, uninspirierten Darbietungen eintritt, haben wir 25 Kniffe zusammengestellt, mit denen Ihre nächste Präsentation Begeisterungsstürme entfacht (oder zumindest einige Teilnehmer nicht in den Tiefschlaf versetzt).

Weiterlesen

Corporate Media als Alternative zu klassischen Printmedien?

Word of mouthP O E M – was zunächst an Lyrik und Gedichte erinnert ist ein im Content-Marketing etabliertes und weit verbreitetes Modell für die Entwicklung digitaler Strategien: POEM steht für Paid, Owned und Earned Media. Der Telekommunikationskonzern Nokia gilt in diesem Bereich als Wegbereiter und nutzt die Kategorisierung für Kanäle und Werbeformen bereits seit 2009. Unterschieden wird mit Paid, Owned, und Earned Media zwischen bezahlten, bzw. gekauften Werbeformen, zwischen solchen, die man besitzt, und denen, die man sich verdient hat. Durch die zunehmende Konvergenz dieser Werbeformen und die Verschmelzung mit redaktionellen Inhalten kann jedoch die Frage aufgeworfen werden, inwieweit die Entwicklung negative Auswirkungen auf klassische Medien hat. Kommt es durch die POEM-Konvergenz im Bereich der Printmedien zu einer Verstärkung der Reichweiten- und Anzeigenverluste? Weiterlesen

Erfolgreicher telefonieren: Die 5 wichtigsten Regeln für Anrufe in Redaktionen

Foto: Robert Mehlan  unter cc-by-nc-sa

Zur Pressearbeit gehört auch, Journalisten per Telefon zu kontaktieren. Auch auf die Gefahr, diese zu nerven. Foto: Robert Mehlan unter cc-by-nc-sa

„Nachtelefonieren“ gehört zu den ungeliebten Pflichten in der Pressearbeit. Doch angesichts der Flut von E-Mails und Faxen, die täglich in den Redaktionen eingehen, kann Ihre Presseinformation allzu leicht übersehen werden. Durch ein professionell geführtes Telefongespräch können Sie Ihr Thema besser anbieten und zugleich persönliche Kontakte knüpfen. Aber Vorsicht, ein Anruf kann leicht als störend empfunden werden und genau den gegenteiligen Effekt haben. Beachten Sie deshalb die folgenden 5 Regeln:

Weiterlesen

Ohnmacht der Pressesprecher: Warum Sie Ihre Medienresonanz manchmal kaum beeinflussen können

Fremdgesteuerter Kommunikationschef

Von fremden Mächten gesteuert: Kommunikationschef

Jeder Pressesprecher möchte am Ende des Monats wissen, ob er erfolgreich gearbeitet hat. Eine Medienresonanzanalyse liefert entsprechende Zahlen – allerdings nicht immer Erklärungen. Denn warum eine Pressemitteilung kaum Widerhall findet oder eine PR-Aktion keinen Journalisten interessiert, hängt nicht nur von kommunikativen Fähigkeiten der PR-Referenten ab, sondern auch von Faktoren, auf die Pressestellen herzlich wenig Einfluss haben. Am Ende entscheidet ein Zusammenspiel von internen und externen Einflussfaktoren darüber, wie viel positive Medienberichterstattung einem Unternehmen oder einer Organisation zukommt. Auf die folgenden fünf Faktoren haben Sie (leider) wenig bis keinen Einfluss…

Weiterlesen