Schlagwort-Archive: Medienspiegel

Penny-Media: Einzelkauf von Artikeln statt Paywall-Abo

Yellow sultanas raisins isolated on white background cutout

Content-Vermarkter wie blendle, pocketstory oder Newscase laden zum Rosinenpicken ein

Nur das bezahlen, was wirklich interessiert: Blendle ging Mitte September 2015 in Deutschland an den Start und macht bei Printinhalten genau das möglich: Nutzer müssen kein Abo mehr abschließen oder hohe Bezahlschranken überwinden, sie kaufen für ein paar Cent einzelne Artikel. Das Prinzip erinnert an  Apples iTunes für Musiktitel, bietet aber einen entscheidenden Vorteil: Wem ein Text nicht gefällt, kann ihn sogar zurückgeben! Geld-zurück-Garantie für Inhalte – das ist mal was Neues. Doch neben Platzhirsch Blendle gibt es interessante Mitbewerber im Penny-Media-Geschäft mit durch attraktiven Konkurrenzangeboten…

Weiterlesen

Ohnmacht der Pressesprecher: Warum Sie Ihre Medienresonanz manchmal kaum beeinflussen können

Fremdgesteuerter Kommunikationschef

Von fremden Mächten gesteuert: Kommunikationschef

Jeder Pressesprecher möchte am Ende des Monats wissen, ob er erfolgreich gearbeitet hat. Eine Medienresonanzanalyse liefert entsprechende Zahlen – allerdings nicht immer Erklärungen. Denn warum eine Pressemitteilung kaum Widerhall findet oder eine PR-Aktion keinen Journalisten interessiert, hängt nicht nur von kommunikativen Fähigkeiten der PR-Referenten ab, sondern auch von Faktoren, auf die Pressestellen herzlich wenig Einfluss haben. Am Ende entscheidet ein Zusammenspiel von internen und externen Einflussfaktoren darüber, wie viel positive Medienberichterstattung einem Unternehmen oder einer Organisation zukommt. Auf die folgenden fünf Faktoren haben Sie (leider) wenig bis keinen Einfluss…

Weiterlesen