Corporate Blogging für Dummies

Cat with tie at computer

Wenn es um Social Media geht legen Unternehmen den Fokus gern auf Facebook und Twitter. Aber darüber hinaus einen  Corporate Blog zu bespielen kann sich lohnen. Wie und wofür Corporate Blogging eingesetzt werden kann und welche Unternehmen es schon erfolgreich betreiben, steht im folgenden Beitrag dieses Corporate Blogs…

Daimler, Yellowstrom und Dell machen es vor: Sie füllen ihren Firmenblog regelmäßig mit interessanten Inhalten und erregen damit Aufmerksamkeit. Corporate Blogging wird auch in Deutschland immer wichtiger. Suchmaschinen finden einen nicht nur schneller, sondern auch im Suchmaschinenranking klettert die Website durch die laufenden Aktualisierungen rasch nach oben. Außerdem kann man sich mit einem guten Firmenblog von Mitbewerbern abheben und das Vertrauen der Zielgruppe gewinnen. Corporate Blogging birgt somit ein hohes Potenzial, die eigene Marke zu stärken.

Möglichkeiten über Möglichkeiten!
Es gibt unterschiedliche Arten von Corporate Blogs. Die geeignete Variante hängt nicht nur vom Unternehmen und dessen Produkten/Dienstleistungen ab, sondern auch vom Nutzen, den der Blog erfüllen soll. In der Praxis ergeben sich fast immer Mischformen, doch zur Beantwortung der Frage nach dem Sinn und Zweck, der damit letztendlich erfüllt werden soll, können Differenzierungen sehr nützlich sein. Hier einige Blog-Varianten, die zur Orientierung dienen können:

Beziehungs-Blog:
Themen: Produkte, Trends, Neuigkeiten und Reaktionen auf Kundenwünsche
Nutzen: Nähe zum Kunden kann durch subjektive Mitarbeiterbeiträge geschaffen werden

Kampagnen-Blog:
Themen: Begleitung von Werbekampagnen
Nutzen: Kann im Vorfeld Aufmerksamkeit erzeugen, schafft Gelegenheit zur dramaturgischen Gestaltung (z.B. Nur noch zehn Tage, dann geht es richtig los!)

Knowledge-Blog:
Themen: Informationsaustausch, Wissensweitergabe und –Vermittlung,
Nutzen: In der Regel unternehmensintern über Intranet, kann E-Mail-Verteiler und Wikis ersetzen

Krisen-Blog:
Themen: Gegendarstellungen, Dialoge mit Betroffenen, Kunden und Öffentlichkeit
Nutzen: Kurzfristig aktivierbares Instrument des Krisenmanagements, kein Ad-hoc-Blog!

Produkt-Blog:
Themen: Klassische Werbung, Innovationen
Nutzen: Unterstützt Imagebildung der Marke oder des Produktes, kann helfen ins Gespräch zu kommen, Neukundengewinnung

Projekt-Blog:
Themen: Begleitung und Dokumentation von Projektarbeiten, idealerweise gemeinsames Bloggen mit Lieferanten und Geschäftspartnern
Nutzen: Kann Grundlagen für neue Projekte schaffen

Service-Blog:
Themen: Aktuelle Produkt-/Dienstleistungsinformation mit genaueren Hintergründen
Nutzen: Zusätzlicher Kundenservice, Kundenfeedback erhalten und nutzen

Themen-Blog:
Themen: Keine Informationen zum direkten Produkt, sondern zu den damit verbundene Themen (z.B. Pharmaunternehmen schreibt über Gesundheitsthemen)
Nutzen: Kompetenz über das Produkt hinaus beweisen, Vertrauen schaffen


Tipps und Tricks für das Bloggen:

+Optimieren Sie die Ladezeit Ihrer Website, damit das anfängliche Interesse am Beitrag nicht durch zu lange Wartezeiten beim Laden der Seite verfliegt (Stichwort: mobile Versionen!)
+Bloggen Sie regelmäßig
+Die Länge/Kürze der Beiträge kann je nach Blog-Variante und Thema variieren. Grundregel: Das Lesen eines Blogs soll unabhängig von der Länge des Beitrages immer Spaß machen.
+Bilder und Videos werten die Inhalte auf! Auch Suchmaschinen sehen einen ansehnlicher gestalteten Blog als wertvoller an.
+Schreiben Sie nicht nur über das eigene Unternehmen
+Kommentare sollten immer beantwortet werden, es sei denn es handelt sich um Spam.
+Machen Sie Social Media Schnittstellen sichtbar
+Teilen Sie die Inhalte auch auf Twitter und Co.


Die Top 5 Corporate Blogs – und was sie so erfolgreich macht

Audi
Wie schon der Titel des Blogs verrät (Einblicke für Medienprofis), richtet sich Audi hierbei weniger an Endkunden, sondern direkt an Medienprofis. Vor allem Online-Multiplikatoren, Journalisten und Blogger sind hierbei die Zielgruppe. Audi BlogGeschrieben wird vorwiegend über Nachhaltigkeit, Karriere und Tradition. Auch Erlebnisberichte und Werdegänge von Mitarbeitern werden auf dem Corporate Blog regelmäßig publiziert. Damit bietet Audi den Medienprofis einen Ideenpool und zeigt auf, welche Themen sich über dieses Unternehmen erzählen lassen.

Daimler
Sehr geschickt nutzt auch Daimler seinen Blog als PR-Instrument. Seit 2007 gibt das Unternehmen Einblicke in das Arbeitsleben seiner Mitarbeiter und bereitet unternehmDaimler Blogensrelevante Ereignisse spannend auf. Dabei werden auch aktuelle Geschehnisse aufgegriffen und mit der Marke in Verbindung gebracht (z.B. Daimler’s soziale Projekte zum Thema Flüchtlingshilfe). Die Blogeinträge selbst werden abwechselnd von verschiedenen Mitarbeitern aller Hierarchien verfasst, um ein breites Themenspektrum möglichst authentisch anbieten zu können.

Marriott
Offiziell wird der Corporate Blog von Marriott von seinem Gründer betrieben. Hierbei wird in erster Linie über branchenrelevante Themen berichtet, aber auch außergewöhnliche Ereignisse und Erlebnisse der Hotelgruppe finden hier ihren Marriot BlogPlatz. Allgemein dreht sich der Blog um das Thema Erfolg und Arbeit in der Hotellerie. Dabei nutzt der Gründer seine langjährige Branchenerfahrung in Beiträgen wie „Mit 12 Regeln zum Erfolg“ und findet damit hohen Anklang. Aber auch Themen wie Burn-out oder andere Erkrankungen, welche mit dem Arbeitsleben in Verbindung stehen können, werden auf seinem Blog thematisiert.

Yellowstrom
Mit dem Titel „Immer rein in die gelbe Stube…“ lädt das Yello Bloghaus seine Leser auf seinen Vorzeigeblog ein und zeigt dabei wie erstaunlich viel es eigentlich zum Thema Strom zu berichten gibt. Von Elektrofahrrädern, leeren yellowstrom blogAkkus von Smartphones und dem großen Thema Energiesparen: Die Blogger von Yellowstrom schaffen es sehr unterschiedliche Themen zu bearbeiten, aber dabei immer beim eigentlichen Thema zu bleiben: Strom. Ironischerweise stehen sogar Stromspartipps auf der Themenliste. Und auch die persönliche Note ist gegeben, indem regelmäßig Mitarbeiter und deren Hobbies vorgestellt werden.

Ritter Sport
Rittersport hat mit seinem Blog eine eigene ‚Schokogemeinschaft‘ gegründet und damit eine sehr aktive Community geschaffen. Der Blog richtet sich zwar allem voran an die Fans des Unternehmens, hat aber die eigene Community schon soweit aufgebaut, dass deren Mitglieder die Marke an verschiedenen Stellen Ritter Sport Blogmitgestalten. Neben sämtlichen Informationen zum Thema Schokolade gibt es auf diesem Blog auch Gewinnspiele und Basteltipps. Darüber hinaus können Leser selbst aktiv werden und beispielsweise Plakatmotive mitbestimmen, eigene Schokoladensorten vorschlagen und für verschiedene Leckereien voten. Natascha Faulhaber

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s