Österreich: Mit dem Presseausweis zum Sporttaucher

A blue badge and lanyard reading V.I.P. Pass

Dient der österreichische Presseausweis vornehmlich als VIP-Pass für alle Gelegenheiten?

Es wird gemunkelt, dass man in Österreich eigentlich gar keinen Presseausweis braucht. Zutritt zu sämtlichen Veranstaltungen erhält man angeblich auch so. Entweder man hat schon eine Namen in der Branche, kennt einen der jemanden kennt, oder bringt im schlimmsten Fall ein Schreiben des Medienunternehmens mit, das die journalistische Tätigkeit nachweist. Wozu brauchen dann Journalisten diese Karte? Böse Zungen behaupten, sie diene in Wirklichkeit nurmehr dem privaten Vergnügen. Beispielsweise der Österreichische Journalisten Club (ÖJC) und das Österreichische Kuratorium für Presseausweise wollen dem Ganzen entgegenwirken, indem sie anerkannte Presseausweise anbieten, welche schwieriger zu ergattern sind.

Praktisch ist solch ein Ausweis allemal. Einerseits ist ein freier Zutritt zu Veranstaltungen und Messen über welche man näher berichtet klar ein Vorteil und unterstützt die Recherche. Andererseits erhalten Journalisten auch darüber hinaus Vergünstigungen, welche keinen direkten Bezug zur Berichterstattung haben. Und dies betrifft schon lange nicht mehr nur den Reisejournalismus. Es muss längst kein Reiseveranstalter mehr im Spiel sein um die langersehnte Ausbildung zum Sporttaucher zu absolvieren oder ein Heilbad im Nachbarland zu besuchen. Der Presseausweis macht es auch ohne Geschäftsreise möglich. Einfach so. Laut dem Verband Österreichischer Zeitungen werden in Österreich über 12.000 Journalisten gezählt. Somit sind unzählige Presseausweise im Umlauf. Doch Journalist ist auch in Österreich nicht gleich Journalist, daher steht ein Presseausweis auch nicht jedem zu, der sich Journalist nennt. So muss die antragsstellende Person zum einen hauptberuflich mit festen Bezügen, selbstständig oder in ständiger Nebenbeschäftigung als Journalist tätig sein. Zum anderen muss dabei ein Einkommen bezogen werden, welches mindestens dem Tarifgehalt eines Redakteursaspiranten im ersten Dienstjahr gleichkommt. Bei freien Mitarbeitern ist es von Nöten, dass das Einkommen zu mindestens 60 Prozent des erwähnten Einkommens beträgt. Von einer journalistischen Tätigkeit wird nur gesprochen, wenn diese innerhalb der letzten 6 Monate regelmäßigt erfolgt ist und der Zeitaufwand von mindestens einem Drittel der gesetzlichen oder explizit vereinbarten Normalarbeitszeit erfüllt wurde.

Der Presseausweis des ÖJC ist weltweit gültig und in mehreren Sprachen abgefasst. Für den längerfristigen Erhalt ist jedoch alleine die Mitgliedschaft mit der Bezahlung des Mitgliedsbeitrages (75 – 100€ jährlich) nicht ausreichend. Ein Nachweis der journalistischen Tätigkeit ist ebenfalls Voraussetzung und wird alle zwei Jahre neu angefordert, um die Mitgliedschaft und somit auch den Presseausweis fortführen zu können. Das Österreichische Kuratorium für Presseausweise, welches vier Trägerverbände zählt (Verband österreichischer Zeitungen, Österreichischer Zeitschriften- und Fachmedienverband, Österreichischer Gewerkschaftsbund und Gewerkschaft der Privatangestellten) stellt darüber hinaus noch einen Jugend-Presseausweis zur Verfügung, welcher sich an Medienschaffende zwischen 14 und 27 Jahren richtet, die im Bereich Redaktion, Foto, Radio, Video und Onlinemedien tätig sind und sich auf eine Jahresgebühr von 15€ beläuft.

Ein Presseausweis bringt den Journalisten näher ans Geschehen.  Er weist die journalistische Tätigkeit nach und hilft somit leichter und näher über aktuelle Geschehnisse, Behörden, Veranstaltungen und Messen zu berichten. Er kann somit ein wahres Werkzeug zur Recherche darstellen. Doch wie erwähnt, hilft ist der Pressearbeit nicht nur ein treuer Begleiter während der Arbeitszeit. Zahlreiche Sondervereinbarungen und Rabatte lassen hier das Journalistenherz höher schlagen. Die meisten Vorteile kann man übrigens in der Landeshauptstadt Wien in Anspruch nehmen. Hier einige, mehr oder weniger für den Beruf hilfreiche, Beispiele der Vergünstigungen des ÖJC-Presseausweises in Österreich:

  • Sonderrabatt auf alle Speisen im japanischen Restaurant Yugetsu in Wien
  • Ermäßigung in Höhe von 15 Prozent auf Kuraufenthalte für das Heilbad Pieštany und das Naturheilbad Smrdáky
  • Sonderrabatt von 10 Prozent auf alle STYX-Naturkosmetikprodukte
  • ÖJC-Sonderpreise in den Mercure-Hotels in Wien, Graz und Salzburg
  • Spezialangebot ÖJC – Rechtsschutzversicherung inkl. § 111 (2) StGB über die Wiener Städtische
  • Sondervereinbarungen bei Mobilfunkverträgen, gemeinsam mit A1, one und Hutchison 3G Austria nach den aktuellen Angeboten der Mobilfunkbetreiber
  • Rabatte bei der Ausbildung zum Sporttaucher bei Tauchsport Adria
  • Sondervereinbarungen mit den Fitness-Club Holmes Place und Harris Fitness in Wien
  • Rabatt bei Maßanzügen im Home-Service der Firma Aull
  • Ein Glas Prosecco als Willkommensgetränk in allen österreichischen Casinos

Die vollständige Liste ist hier zu finden.

Hinsichtlich der ethischen Vertretbarkeit scheiden sich die Geister. Während die einen eine Gefährdung der journalistischen Leistung befürchten wird von anderen die Inanspruchnahme eines Presseausweises zu privaten Zwecken mit dem vergleichsweise niedrigeren Gehaltes von Journalisten gerechtfertigt. Die Wahrheit liegt hierbei vermutlich wie so oft irgendwo in der Mitte. So lange es niemanden schadet und die Objektivität deshalb darunter nicht leidet, darf man sich doch auch einmal etwas gönnen.

Zusammengestellt von Natascha Faulhaber (natascha.faulhaber@pressrelations.de)

Zusammengestellt von Natascha Faulhaber (natascha.faulhaber@pressrelations.de)

Quellen
Österreichischer Journalistenclub
Österreichisches Kuratorium für Presseausweise
Wien Konkret
Verband Österreichischer Zeitungen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s