blätterwald auf der European Summit on Measurement in Dublin

amec European summit Dublin 2012

– English version below –

Der “Weltverband” der Medienanalysten trifft sich von heute an im irischen Dublin – und blätterwald ist mit dabei. Die Teilnehmer der Konferenz kommen u.a. aus den USA, Polen, Israel, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Südafrika, der Türkei, Groß Britannien und Australien.

Diskutiert wird vor allem über Social Media Beobachtung. Das passt zum Tagungsort: von Dublin aus managen u.a. Facebook, Twitter, Google und Paypal ihre Geschäfte in Europa.  In den Vorträgen, Panels und Workshops wird über sinnvolle Maße und mögliche Standards debattiert, mit denen Social Media gemessen und deren Wirkung evaluiert werden kann. Dabei geht es auch um die Frage, wie Social Media Beobachtung in die bisherige Medienanalyse integriert werden kann und nicht nur eine Ergänzung zur etablierten PR-Evaluation in Print, TV, Radio und Onlinemedien bleibt.

Die Herausforderung, gemeinsame Standards und Best-Practice-Verfahren zu erarbeiten, ist der Anspruch der International Association for the Measurement and Evaluation of Communication (amec), die den Kongress ausrichtet. Beim vergangenen European Summit in Barcelona im Jahr 2010 wurden die Barcelona Principles entwickelt, welche gemeinsame Regeln für die Medienanalyse der  in 41 Ländern tätigen amec-Mitglieder festlegten. Die Barcelona Principles lehnen die Berechnung von Anzeigenäquivalenzwertes (AVE) ab, mit denen redaktionelle Artikeln mit PR-relevanten Inhalten  in Werbefläche umgerechnet werden, um die Wertschöpfung von PR zu ermitteln (mehr zu dem Thema im blätterwald-Blog: [1], [2]). AVEs sind jedoch bei den Kunden von Medienbeobachtern ein oft gefordertes Werkzeug, um PR-Erfolge auch in Geldwerten darstellen zu können.  Auf dem Kongress in Dublin wird deshalb nicht nur über neue Standards für die Social Media Messung diskutiert, sondern auch die Debatte von Barcelona aufgegriffen und erläutert, wie die Barcelona Principles im Unternehmen und gegenüber dem Kunden umgesetzt werden können.

Referenten und Referentinnen des Kongresses sind u.a. Antonia Antonopoulos, welche die Kommunikation des Kinderhilfswerk Unicef im New Yorker Headquarter beobachtet und evaluiert, K.C. Brown, General Manager von Cision in den USA, Katie Delahaye Pain, Autorin von „Measure what matters“ und amec-Direktor Barry Leggetter aus Groß Britannien.

Mehr Infos zum amec-Summit 2012: http://ameceuropeansummit.org.

Kongress auf Twitter mitverfolgen: #amec2012

Weitere Berichte folgen in den kommenden Tagen.

***********

English version

blätterwald at the amec European Summit on Measurement in Dublin

The „world association” of media analysts will meet for the next three days in the Irish capital of Dublin. Participants of the conference travelled to Ireland from the USA, Poland, Israel, the United Arab Emirates, South Africa, Turkey, UK and Australia and many more countries.

Hot topic of the summit is Social Media Measurement. Fits well to the venue: the European headquarters of Facebook, Twitter, Google and Paypal are located in Dublin. Debates will be about valid metrics and standards for social media measurement and the evaluation of its impact. One of the workshops is about the question: How can social media measurement be integrated in the previous media analyses, not being just a supplement to established PR evaluation in print, radio, TV and online media?

The challenge to develop common standards and best-practice-methods is part of the mission statement of the International Association for the Measurement and Evaluation of Communication (amec) who is organizing the summit. At the last conference in Barcelona in 2010 amec set the Barcelona Principles rejecting Advertising Value Equivalency (AVE) as not the right metrics to translate PR success in numbers. AVE calculates a monetary value from the sice a PR-relevant editorial article takes in media out of the price, an ad in the same size would cost. Amec claims not to calcute an AVE anymore, even if many clients demand AVEs in order to present their success in PR. That’s why the Barcelona debate is still present in Dublin facing the question how to implement the Barcelona Principles in the company and in the interaction with the customer.

Speakers at the conference are e.g. Antonia Antonopoulos, monitoring and evaluating communication at the New Yorker headquarter of Unicef, K.C. Brown, General Manager at Cision, USA, Katie Delahaye Pain, author of „Measure what matters“ and amec-director Barry Leggetter from the UK.

More information: http://ameceuropeansummit.org.

Follow the conferenc @Twitter: #amec2012

Matthias Galle

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s