Durchgeblättert: Die wichtigsten Medienmagazine

Immer mehr Informationen zur Medien- und Werbewirtschaft werden über das Internet verbreitet. Einige Medienmagazine erscheinen allerdings noch immer gedruckt. Die wichtigsten davon haben wir durchgeblättert und Erscheinungsweise, Preis der Einzelausgabe und Auflage verglichen. Dadurch können Sie leichter entscheiden, für welches Heft sich ein Abonnement lohnt.

Das unten stehende Diagramm zeigt die Ausgaben pro Jahr auf der Y-Achse, den Preis einer Ausgabe auf der X-Achse und die verbreitete bzw. gedruckte Auflage als Größe der Blasen. Auf den ersten Blick wird deutlich, dass die Zeitschrift textintern mit einem Copypreis von 8,54 € am günstigsten ist und gleichzeitig am häufigsten erscheint. Das Magazin Medien Bulletin erscheint nur 10x jährlich, ist mit 9,15 € pro Ausgabe jedoch auch vergleichsweise günstig. Zudem wird die Zeitschrift von mehr Menschen gelesen. kressreport und pressesprecher kosten ungefähr gleich viel,  wobei das Magazin des Bundesverbands deutscher Pressesprecher nur 8x im Jahr erscheint, der kressreport hingegen 14-tägig. Die Fachzeitschrift media spectrum ist mit 20,63 € pro Ausgabe mit Abstand am teuersten, hat zugleich aber auch eine hohe Reichweite. Wer  sich also wöchentlich zu einem günstigen Preis informieren möchte, sollte textintern abonnieren. media spectrum ist im Vergleich pro Ausgabe teurer, scheint aber das Geld wert zu sein, viele Menschen lesen das Magazin regelmäßig. Die anderen Magazine liegen preislich im Mittelfeld, Medien Bulletin und pressesprecher richten sich an ein spezielleres Publikum, der kressreport bietet zusammen mit dem Onlinedienst ein umfassendes Angebot.

media spectrum
Im Heft werden Fachbeiträge, aktuelle Entwicklungen und Case Studies sowie Markt-Media-Studien und Rankings vorgestellt. Jedes Heft enthält eine aktuellen Themenschwerpunkt unter anderem  aus den Bereichen Mediaplanung, Wirtschaftsmedien und Ad Specials. Die Artikel sind mehr als bei anderen Magazinen auf Forschung und Planung ausgelegt, so werden zum Beispiel auch neue Forschungsergebnisse und -methoden vorgestellt. Das Magazin erscheint 8x jährlich, die durchschnittliche gedruckte Auflage (hier waren keine Angabe für die Höhe der verbreiteten Auflage zu finden) beträgt 7.020 Exemplare.

textintern
Der Branchendienst erscheint jeden Mittwoch und liefert Hintergründe zu aktuellen Meldungen. Neben den Nachrichten gibt es Berichte über Events, eine Geburtstagsübersicht und jeden Monat ein Special zu branchenspezifischen Themen. Da textintern im Gegensatz zu den anderen bekannten Magazinen wöchentlich erscheint, sind die Artikel aktuell und nah am Geschehen. Die verbreitete Auflage beträgt 2.072 Exemplare.

kressreport
Der kressreport erscheint 14-tägig und berichtet über Ereignisse, Personen und Kennzahlen aus der Medienszene. Die verbreitete Auflage liegt bei 2.213 Exemplaren. Neben der Printausgabe werden auch Sonderhefte publiziert. Das Magazin richtet sich vor allem an Entscheider und Marketing-Strategen in Medien und Agenturen und ist zusammen mit dem Onlinedienst von keinem Schreibtisch wegzudenken.

Medien Bulletin
Das Magazin Medien Bulletin erscheint 10 Mal jährlich mit einer verbreiteten Auflage von 4.730 Exemplaren. Der Fokus liegt hier deutlich auf technischen Themen zur Medienproduktion und Distribution. Das Heft ist insgesamt auffällig und mit vielen Bildern gestaltet, häufig stehen Personen im Mittelpunkt. Die vielen Meldungen zu neuen Software- und Technikproduktion zu Beginn des Magazins machen Medien Bulletin somit vor allem für technikaffine Leser interessant.

Pressesprecher
Das Magazin erscheint 8x im Jahr und ist Zentralorgan des Bundesverbands deutscher Pressesprecher. Es enthält mehr oder weniger aktuelle Berichte, viele O-Töne von Pressesprechern sowie Analysen medien- und berufspolitischer Entwicklungen. Das Magazin will direkt aus den Reihen der Pressesprecher berichten und somit gleichzeitig über aktuelle Nachrichten informieren.

Media Perspektiven
Die Fachzeitschrift wird monatlich von der Arbeitsgemeinschaft der ARD-Werbegesellschaften herausgegeben. Wissenschaftler und Redakteure diskutieren medienwissenschaftliche und medienpolitische Themen auf hohem Niveau, stellen aktuelle Befunde aus der Forschung vor. Viele Artikel können kostenfrei auf der Internetseite der Media Perspektiven als pdf-Datei heruntergeladen werden. Neben der Monatszeitschrift werden auch Sonderpublikationen und Basisdaten veröffentlicht. Die Fachzeitschrift enthält allerdings viel Statistik und ist daher oftmals etwas dröge.

journalist
Der journalist ist eine Medienmagazin und zugleich die Mitgliederzeitschrift des Deutschen Journalisten-Verbandes. Neben aktuellen journalistischen Themen werden auch rechtliche und politische Aspekte angesprochen sowie Recherchemethoden vorgestellt. Die Zeitschrift erscheint monatlich.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s